Auf­bau Ver­eins­heim

Jetzt ist es so weit. Der Tag, auf den wir alle so lan­ge gewar­tet haben, ist end­lich da. Heu­te wur­de unser so lang ersehn­tes Ver­eins­heim auf­ge­stellt. Das Wet­ter war beschei­den, die LKW haben sich erst ein­mal ver­fah­ren und ein gan­zes Wohn­ge­biet in Auf­re­gung ver­setzt, bis sie da wie­der raus kamen, letzt­end­lich haben Sie dann aber doch den Weg zu uns gefun­den.

Ein wenig span­nend wur­de es noch ein­mal, als gesagt wur­de, die Strei­fen­fun­da­men­te (aus spe­zi­ell schnell aus­här­ten­dem Beton) sei­en noch nicht so weit und man wür­de die Con­tai­ner da nicht drauf stel­len. Harald hat dann kurz­ent­schlos­sen das Tele­fon zur Hand genom­men und den Spe­zia­lis­ten dafür ange­ru­fen. Da die­se Dis­kus­sio­nen trotz­dem eini­ge Stun­den in Anspruch nah­men, hat­te unser Beton drei zusätz­li­che Stun­den Zeit gewon­nen, um aus­zu­här­ten und danach hat­te dann nie­mand mehr Beden­ken, mit dem Abla­den fort­zu­fah­ren.

Nata­scha war mal wie­der zu nett, den gan­zen Tag über Fotos zu schie­ßen und so kön­nen alle ein wenig Anteil an dem auf­re­gen­den Tag neh­men.

Teile Dein Erlebnis