All­wet­ter-Trai­ning

Schlech­tes Wet­ter? Schon zu dun­kel zum Trai­nie­ren? Nicht bei uns! Sowohl unser Platz, als auch unse­re Trai­ner sind für alles vor­be­rei­tet, damit auch im Herbst und Win­ter die Hun­de nicht zu kurz kom­men. Wir freu­en uns immer über neue Hunde/Menschen — ein­fach mal vor­bei­schau­en!

Begleit­hun­de­prü­fung Herbst 2018

Begleit­hun­de­prü­fung Herbst 2018 — wir gra­tu­lie­ren! Elf unse­rer Ver­eins­mit­glie­der trai­nier­ten in den letz­ten Wochen hart, um die BH-Prü­­fung abzu­le­gen — drei von Ihnen konn­ten sich sogar an die “BH-Prü­­fung Bron­ze” wagen. Es waren tol­le Hund-Men­­schen-Gespan­­ne, die unter den wach­sa­men Augen des Prü­fers sehr gute Leis­tun­gen ablie­fer­ten! Alle Novi­zen woll­ten den Wan­der­po­kal, den sich mit einem

Hel­fer­fest

Ja, es ist soweit, wir haben ein eige­nes, neu­es Ver­eins­heim. Inner­halb kür­zes­ter Zeit, wur­de die alte Behau­sung abge­ris­sen und ein moder­nes, schö­nes Ver­eins­heim mit Küche, WCs, Büro und gro­ßem Ver­eins­raum gebaut. Dies war nur mög­lich, weil vie­le flei­ßi­ge Mit­glie­der uner­müd­lich schau­fel­ten, schlepp­ten, mal­ten, säg­ten, auf­bau­ten und instal­lier­ten. Und das muss­te natür­lich gefei­ert wer­den — mit einem

Auf­bau Ver­eins­heim

Jetzt ist es so weit. Der Tag, auf den wir alle so lan­ge gewar­tet haben, ist end­lich da. Heu­te wur­de unser so lang ersehn­tes Ver­eins­heim auf­ge­stellt. Das Wet­ter war beschei­den, die LKW haben sich erst ein­mal ver­fah­ren und ein gan­zes Wohn­ge­biet in Auf­re­gung ver­setzt, bis sie da wie­der raus kamen, letzt­end­lich haben Sie dann aber

Beton­fun­da­ment Ver­eins­heim

Der nächs­te gro­ße Schritt zum Bau unse­res neu­en Ver­eins­hei­mes ist getan. Am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de wur­den die Vor­ar­bei­ten für die erfor­der­li­chen Strei­fen­fun­da­men­te durch­ge­führt. Lei­der kam der Früh­ling doch nicht ganz so zum Antritt, wie das die Meteo­ro­lo­gen und natür­lich wir erhofft hat­ten, aber es war recht warm und meis­tens tro­cken, also gute Vor­aus­set­zun­gen für die zu

Hüt­ten­ab­riss

So, am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de war es end­lich soweit. Unse­re Holz­hüt­te, die uns so lan­ge treue Diens­te geleis­tet hat, in der so vie­le lus­ti­ge wie auch erns­te Gesprä­che geführt wur­den und in der wir immer so gut bewir­tet wur­den, muss­te wei­chen, damit wir Platz für unser neu­es Ver­eins­heim haben. Vie­le kräf­ti­ge Hel­fer haben uns am Frei­tag und

Hüt­ten­abend

Am 16.12.2017 tra­fen wir uns zur Abschluß­ver­an­stal­tung des zur Nei­ge gehen­den Jah­res. Unser Hüt­ten­abend war eine ech­te Gau­di. Der Spa­zier­gang mit den Hun­den durch den Wie­sen­grund, den wir mit eigens mit­ge­brach­ten Fackeln etwas beleuch­te­ten, war zwar nur was für die Hart­ge­sot­te­nen und man hör­te des Öfte­ren mal (vor allem von den jün­ge­ren Teil­neh­mern) etwas “Gemau­le” über

Begleit­hun­de­prü­fung Herbst 2017

Eine Span­nung war schon zu spü­ren bei unse­rer dies­jäh­ri­gen Begleit­hun­de­prü­fung am 8. Okto­ber. Schließ­lich ist sie eine wich­ti­ge Bestä­ti­gung des­sen, was sich Hund und Mensch in den Mona­ten zuvor erar­bei­tet haben. Vor­ne­weg: Obwohl die Span­nung spür­bar war, konn­te von den Teil­neh­mern und Zuschau­ern eine sehr gute Ener­gie fest­ge­stellt wer­den. Der Tag war von Ruhe und

Kanu­fahrt auf der Alt­mühl

Das Alt­mühl­tal ist nicht nur eines der schöns­ten Nah­erho­lungs­ge­bie­te Deutsch­lands. Es ist auch Ziel unse­res schon tra­di­tio­nel­len Kanu-Wochen­en­­des. 15 Mit­glie­der und ihre vier­bei­ni­gen Freun­de hat­ten sich ange­mel­det – und wur­den mit einem unver­gess­li­chen Erleb­nis belohnt. Los ging es am Frei­tag mit einem gemein­sa­men, selbst­ge­koch­ten Abend­essen im „Natur­freun­de­haus im Grüntäl­lein“ bei Treucht­lin­gen. Nach köst­li­cher Spa­ghet­ti Bolo­gne­se

Gau­d­iral­lye

Wir arbei­ten viel mit unse­ren Hun­den, aber wir haben auch viel Spaß mit ihnen. Beson­ders deut­lich wur­de dies wie­der ein­mal bei der fast schon legen­dä­ren Gau­d­iral­lye, die Ende Juni statt­fand. 39 Mensch-Hund-Paa­­re waren ange­tre­ten, um den Par­cour mit 12 Sta­tio­nen zu bewäl­ti­gen. Da wur­de auf einem „Hoch­bal­ken“ balan­ciert, Hun­de in einer Schub­kar­re ver­frach­tet, und die