Begleit­hun­de­prü­fung Herbst 2017

Eine Span­nung war schon zu spü­ren bei unse­rer dies­jäh­ri­gen Begleit­hun­de­prü­fung am 8. Okto­ber. Schließ­lich ist sie eine wich­ti­ge Bestä­ti­gung des­sen, was sich Hund und Mensch in den Mona­ten zuvor erar­bei­tet haben.

Vor­ne­weg: Obwohl die Span­nung spür­bar war, konn­te von den Teil­neh­mern und Zuschau­ern eine sehr gute Ener­gie fest­ge­stellt wer­den. Der Tag war von Ruhe und einer gewis­sen Neu­gier geprägt. Wer wird wohl wie die Prü­fung able­gen, konn­ten die Erwar­tun­gen der ein­zel­nen Teil­neh­mer sich erfül­len?  Am Ende des Tages hat­ten sich die Vor­stel­lun­gen der meis­ten Star­ter, mehr als erträumt, ver­wirk­licht.
Los ging es schon um 9 Uhr mit dem Sach­kun­de­nach­weis. Es galt, von 30 Fra­gen rund um den Hund min­des­tens 21 rich­tig zu beant­wor­ten. Nur 4 der ins­ge­samt 11 Teil­neh­mer muss­ten die Sach­kun­de able­gen – und alle haben sie bestan­den!

Dann ging es los mit dem prak­ti­schen Teil. Zuerst waren die bei­den „Gold-Kan­di­da­ten“ Man­ni und Don dran, die eine Fähr­te nach Vor­ga­ben absu­chen muss­ten. Bei­de meis­ter­ten die­se Her­aus­for­de­rung mit Bra­vour.
Nach so viel Kopf­ar­beit für Mensch und Hund war erst ein­mal Mit­tags­pau­se ange­setzt. Jörg Lie­wald steu­er­te Sau­re Zip­fel bei, die Fami­lie Weis­kir­chen ser­vier­te Flamm­ku­chen und beleg­te Bröt­chen, wäh­rend Anton Weis­kir­chen Brat­würs­te grill­te. Es gab 5(!) ver­schie­de­ne Sor­ten Kuchen und sogar Glüh­wein, obwohl das Wet­ter nicht so kalt wie befürch­tet war.
Nach der Stär­kung ging es mit Gehor­sam wei­ter. Die Anfän­ger durf­ten begin­nen – und über­zeug­ten gleich mit eini­gen sehr, sehr guten Ergeb­nis­sen.  Erst­mals waren aus­nahms­wei­se die Gold-Hun­de dran, bevor die Sil­ber­me­dail­len ihr Kön­nen unter Beweis stel­len durf­ten. Denn eine der “Sil­ber­nen” war läu­fig. Sie trat als letz­te an, um die Rüden nicht zu sehr vom eigent­li­chen Ziel des Tages abzu­len­ken.
Vor der Sie­ger­eh­rung muss­ten noch ein­mal die Anfän­ger ran, zur Ver­kehrs­taug­lich­keits­prü­fung. Um 16 Uhr war auch die­ser Prü­fungs­teil abge­schlos­sen.

Das End­ergeb­nis kann sich sehen las­sen: Von 11 Teil­neh­mern haben immer­hin 8 bestan­den. Bei drei­en lief es lei­der nicht so gut, beim nächs­ten Mal wird es sicher klap­pen!

Bei der Sie­ger­eh­rung erhiel­ten der Begleit­hun­de­prüf­ling und der Gold­me­dail­len­star­ter mit der höchs­ten Punkt­zahl je einen gro­ßen Wan­der­po­kal: Chris­ti­na Men­ter mit Tobi  (59,5 von 60 mög­li­chen Punk­ten) und  Sascha Rehm mit Man­ni  (196  von 200 mög­li­chen Punk­ten).  Die Medail­len­star­ter erhiel­ten Glas­po­ka­le.

Die Ergeb­nis­se:

Begleit­hun­de 

Chris­ti­na Men­ter mit Tobi  (59,9 Pkt.)
B. Trö­ger mit Maya (59 Pkt.)
Han­na Beß­ler mit Oscar (54,5 Pkt.)
Corin­na Baum­gart­ner mit Char­ly (51 Pkt.)

Sil­ber

Nico­le Ecken­fels mit Pau­la (96,5 Pkt.)
Hubert Ecken­fels mit Elly (88 Pkt.)

Gold

Sascha Rehm mit Man­ni (196 Pkt.)
Harald Rosen­feld mit Don (193,5 Pkt.)

Teile Dein Erlebnis

Schreibe einen Kommentar